Mi

31

Dez

2014

Liebe ist...

 

... dem Kind zum Geburtstag den scheußlichsten Stoff zu vernähen, den man je gesehen hat <3

 

 

Als meine Tochter diesen Einhorn-Digitalprint sah, war es um sie geschehen. Um mich ebenfalls, aber nicht aus dem gleichen Grund, ich hab gedacht, mein inneres Auge exprlodiert, während sie in verzücktes Kreischen und ich-will-ich-will-ich-will geriet.

 

Joa, und als ich ihre leuchtenden Augen sah, und ihren Wunsch hörte, dass sie sich genau daraus eine Kombi zum Geburtstag wünscht, da wusste ich, dass ich wohl nicht drum herum komme. Oder auch gar nicht drum herum kommen will.

 

 

Um mal ein bissche auszuholen: Ich bin seeeeehr eigen, was Farben angeht. Ich mag gerne bunt und nach außen mag es einfach nur bunt scheinen, aber ich habe da schon ziemlich genaue Vorstellungen, was für mich geht und was nicht. Farbnuancen, Farbkombinationen, Reihenfolgen, das ist mir sehr wichtig und da mag ich auch gerne so arbeiten, wie ich will.

Früher habe ich viel gemalt, heute nähe ich statt dessen. Es ist für mich nich nur ein Hobby, oder die Möglichkeit, fair/bio/lokal/preis"wert" zu vereine, mehr meine eigene Art, meine Kreativität und mein innerstes Ich zu verarbeiten.

 

Das hört sich jetzt vielleicht ein wenig seltsam an, aber ich könnte es grade nicht anders beschreiben.

 

Naja, wenn ich für andere Menschen nähe, muss ich auf diese natürlich acht geben, immerhin hat jeder ja seine eigenen Vorstellungen von Schön.

Kleine Kinder sind meist noch einfach, was das angeht. Die ziehen an, was man ihnen näht, solang da was lustiges drauf ist. Manchmal gibt es gewisse Vorlieben, bestimmte Farben, Muster, Kapuze, eng, weit, diese kennt man als Mama ja.

 

Das Großkind wird morgen 6!

6 ist schon was Besonderes! So groß und selbständig ist sie schon geworden, es geht mit großen Schritten Richtung Schule. In meinem Kopf ist sie noch dieses winzig kleine Bündel Mensch, jede Minute an meinem Körper, für Jahre. Mit Liebe gestillt, getragen, immer da. Und jetzt wird sie langsam aber sicher groß und ist immer öfter mal weg *schnüff*.

 

Sie hat ziemlich genaue Vorstellungen, was ihre Kleidung betrifft, schon immer. Ich erinnere mich gerne daran, wie ich verzweifelt nach rosafarbenen Schuhen aus Bio-Leder gesucht habe, oder an einen Besuch in einem kleinen Laden, dessen Besitzerin entsetzt war, dass ich meine damals 2-Jährige fragte, ob ihr dies oder das gefiel. Für mich war das selbstverständlich, ich kaufe ja nicht einfach irgendwas, vor allem, weil es ja für sie sein soll. Diese Verkäuferin jedenfalls war reichlich irritiert, dass mein Kind "so viel zu sagen hat". Eigentlich recht erschütternd, dieser Blick auf einen anderen (kleineren) Menschen (ich frage mich gerne, ob sie das auch so mit ihrem Mann macht, oder ihrer reichen Erbtante). Kinder also Kopie, als Mittel zum Zweck, aufgehübscht und aufgerüscht. Damit man sich nicht für sie schämen muss und das gesellschaftliche Bild keinen Knick bekommt.

 

Es kamen Phasen, wo von allen Seiten Kleider geschenkt wurden, sie diese aber nicht anzog, egal ob Ur-Omas 80er, Weihnachten oder so.

Wozu ihr etwas schenken, was sie nicht mag. Sie zieht es nicht an und es versauert im Schrank, auch wenn es noch soooo süß ist.

 

Sie ging mit Badehose auf dem Kopf zum Einkaufen oder ohne Schuhe auf eine Hochzeitsfeier (ich wurde mal von jemand Fremden angesprochen "Ach, da ist ja wieder das Kind ohne Schuhe, immer wenn ich sie sehe, ist das Kind barfuß" - in diesem Falle positiv gemeint, was nicht der Regelfall ist). Zuweilen sind ihre Kombinationen recht sonderbar, zaubern mir aber gerne ein Lächeln auf die Lippen.

 

Aber so ist das, meine Kinder tragen, ziehen an, was sie mögen. Mir ist das schnuppe, ich muss ja nicht so rumlaufen und es läge mir fern, das zu verbieten. Außerdem ist es doch wunderbar, wie sehr Kinder noch bei sich sind, völlig unbeeinflusst vom Geschmack der restlichen Welt.

 

Allerdings hatte ich bisher ja doch immer einen gewissen Einfluss auf das, -was- in ihren Schrank wanderte. Niemals hätte würde ich ihnen etwas aufzwingen, aber dennoch grenze ich die Auswahl ja ein, alleine schon durch die Art des Konsums, wo und wie wir kaufen. Das ist okay für die Kinder, ist ja nicht so, als gäbe es zu wenig Auswahl in dieser Welt voller Überfluss.

 

Naja und dann kam dieser Stoff. Uff.

 

Und ich kam irgendwie das erste mal seit 6 Jahren an meine geschmacklichen Grenzen :P

Aber wie gesagt, -Nein- ist ja keine Option gewesen. Also bleibt nur, das Beste draus zu machen :D

Das Beste heißt in diesem Fall für mich, diesen unsagbaren Kitsch irgendwie zu entkitschen, abzukühlen.

 

Und dabei waren ein paar Punkte zu bedenken:

 

  1. Sie liebt ihre Geburtstagskombis immer heiß und innig, d.h. sie wird es ständig (!) tragen wollen. Daraus folgt, ich muss es auch ständig sehen.
  2. Ich fühle mich beim Anblick des Stoffes völlig reizüberflutet, mir tun wirklich die Augen weh, kein Scherz.
  3. Jetzt lag es an mir, den Stoff so zu verarbeiten, dass a) das Kind happy und b) ich es ertragen kann :P

 

Ich habe mich bewusst gegen weitere "Mädchen"-Farben (uaa, das hört sich furchtbar an, Farben sind doch für alle da!) entschieden, um das ganze ein bisschen abzukühlen. Also türkis. Sterne passen gut zum Thema und sind strukturiert in ihrer Form, auch gut zum kombineren. Die Hose und Tunikaschnitt sind bewusst schlicht, damit aus dem Zuviel nicht noch mehr wird. Den Schnitt für das Oberteil habe ich aus unserem Lieblings-Raglanshirt (Ottobre) selbst gemacht, die Hose ist wie beim letzten mal die Treggings Nr. 36 von Lillesol und Pelle.

 

So und jetzt genug erzählt. Hier ist das Ergebnis. Viel Mühe hat es mich gekostet, viele Überlegungen, welche Stoffe ich wie kombinieren, sogar bei fb hab ich nach Rat gesucht... Viel Liebe habe ich reingesteckt und freue mich ganz ganz doll auf die strahlenden Augen morgen früh!!!!!

 

Vorab dürft ihr schon mal lünkern:

 

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Mi

17

Dez

2014

Verfriist und zugenäht!

mehr lesen 0 Kommentare

So

14

Dez

2014

Herzig

mehr lesen 4 Kommentare

Sa

13

Dez

2014

Friis geht's an den Kragen

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

13

Dez

2014

Verfriis noch mal!

mehr lesen

Di

12

Aug

2014

Regenbogen-Hippiemantel

mehr lesen 2 Kommentare

So

27

Apr

2014

Frühlingsgrün und Wiesenblumen

mehr lesen 0 Kommentare

Di

15

Okt

2013

Nachtrag und die Sache mit der Monsterhose - oder auch "Montilly to go"

 

 

Lang ist es her, dass ich das letzte mal was geschrieben habe... Es ist nicht so, als wäre nichts passiert, ich bin nur einfach nicht dazu gekommen, hier zu schreiben. Das mache ich nämlich in Ruhe am Abend, aber die große Tochter war einige Zeit, hmmmm, sagen wir mal unkooperativ. Das hat sich nun zum Glück wieder ein bisschen gelegt und ich kann wieder meinen Aufgaben nachgehen. Zuallererst Meitai-Warteliste abnähen. Und dann noch ein bisschen hier schreiben und stricken und nähen.

 

Und dann war da die Tage ja auch noch die Sache mit der Monsterhose, die ein paar Veränderungen mit sich bringt :)

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

10

Sep

2013

Mieke die erste :)

mehr lesen 2 Kommentare

Di

09

Jul

2013

endlich Sommer, Sommersachen

Die letzten Tage habe ich hauptsächlich draußen verbracht und abends etwas genäht. Zeit für den Blog bleibt da nicht ;)

Ein paar Shirts für die Große sind entstanden und ein Stillshirt für mich. Die Tochtershirts sind mal wieder kleine Fanös, aus Znok/Lillestoffe und einem kleinen Tupfenjerseyrest. Das Bauernhofshirt ist passend zu einem Regenbogenbody der Kleinen (den hab ich ja glaube ich auch noch gar nicht gezeigt...).

Das Stillshirt ist wieder eine Bertina mit Fanö-Ärmeln, aus Lana Jersey.

Irgendwie sitzt es nicht so wie gewohnt, weiß gar nicht warum?Jedenfalls muss ich bei Zeiten noch ein paar kleine Änderungen vornehmen...

 


Und dann habe ich mich noch an eine weitere Spielanzugversion gemacht. Der Schnitt ist eine Kombination aus Regenbogenbody und dem kurzen Spieler aus der Sommer-Ottobre. Er sitzt schon ganz gut, könnte aber noch einen ticken längere Beine haben, sowie am Hals etwas enger sein. Er ist aber dennoch gut tragbar und bei dem schönn Wetter momentan ideal. Nix drunter, einfach Anzug an und gut. Da braucht man auch keine Sorge um Sonnenschutz haben!

Vorne drauf habe ich eine nette Retroblume appliziert. Der Overall ist komplett aus Lana Interlock. Nur die Druckknöpfe sind MIST! Ich habe sie letztens im Discounter gekauft, keine gute Idee. Manche sind so fest, die bekomme ich gar nicht auf... Voll blöd! Nur gut, dass man den Overall auch durch den Halsausschnitt anziehen kann. Aber so war das nicht gedacht, leiert ja auch aus....

 

Auch dieses Projekt werde ich weiter führen. Ich habe vor, noch ein-zwei aus der dünnen Lana Merinowolle zu machen. Das sollte auch gut gehen!

 

Ich muss in den nächsten Tagen (am besten sofort...) aber erst mal noch einen neuen, größeren Sonnenhut für die große Tochter nähen, das ist wichtig..

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

16

Mai

2013

Hier könnte ein kreativer Titel stehen! Oder auch "die Sonnenseiten eines Regentages"

Heute war es endlich wieder so weit :) 
Endlich war wieder Stoffausverkauf in Aachen bei Lana.
Ich habe ihn ja sehr herbeigesehnt, weil die Stoffe von November wirklich zu Neige gingen. Er ist ja nur zwei mal im Jahr, der Ausverkauf, da muss ich gut planen.
Das ist immer ganz schön anstrengend dort, aber es lohnt sich wirklich! So haben wir 3 Stunden Stoffe geschleppt, sortiert, gerechnet, aussortiert, wieder gerechnet, sortiert, geschleppt....
Gut ist, wenn man sich ein Budget festlegt (und dieses dann auch einhält;)), sonst kauft man sich dumm und dusselig.
Und noch besser ist, wenn die kleine Lise all diese Stunden fröhlich auf meinem Rückenverbringt und dabei noch andere Damenherzen höher schlagen lässt :)))

Das schenke ich mir nun also zum Geburtstag, einen (nein zwei) Stapel wunderschöne Lana Stoffe:

 

 
32m Stoffregenbogen reloaded
Wenig Ringel gab es dieses mal. Oder besser gesagt, weniger Ringel, der mir auch 100% gefällt, oder an dem ich mich nicht schon satt gesehen habe, weil ich ihn schon meterweise vernäht habe. Aber gut, uni brauche ich ja auch immer und ein paar nette Blümchenstoffe sind auch dabei. Was super war, ich habe richtig viel Bündchenstoff bekommen, insgesamt 5 verschiedene Farben. Die gibts nicht immer dort, also hab ich großzügig eingepackt.
Die erste Waschmaschine läuft schon und ich freue mich aufs Anschneiden!!!
Und ich hasse dieses Warten, bis der Stoff endlich trocken ist......
Ich habe auch noch mal was von dem wunderschönen, kuschelweichen, sonnengelben Nicki bekommen, den ich so gerne mag. Dann kann die große Tochter daraus auch noch ein Jäckchen bekommen (und gewünschte Unterhosen...)
Dabei fällt mir ein, ich habe der kleinen Zwergenlise ja aus dem letzten Rest der letzten Ladung eine Jacke genäht, welche ich noch gar nicht gezeigt habe:
Schnitt ist aus einer Sommer-Ottobre mit leicht modifizierter Kapuze, Gr. 80, fällt ziemlich groß aus und passt sicher lange:
Hier kommt die Farbe mal recht gut rüber!




Ich wünsche euch allen wenig Regen und schöne Pfingsttage!

Ich habe hier noch eingies vor, ich habe nämlich einen neuen fahrbaren Untersatz. Und der will noch ein bisschen gepimt werden.
Mehr dazu gibts ein anderes mal, aber soviel sei verraten: Es hat 3 Räder und eine große Kiste :))))
mehr lesen

So

05

Mai

2013

Sonnenhut und Hosenwut

Heul, heute bin ich mal nur halb erfreut...

 

Meine Mama Frida passt nämlich nicht :((((

 

Ich habe sie mit nicht elastischem Stoff getestet. War doof!

 

In der Anleitung wird ausdrücklich empfohlen, dass man seitlich eine zusätzliche Nahtzugabe hinzufügen soll, wenn man keinen elastischen Stoff verwendet. Daran hätte ich mich halten sollen... Aber ging nicht. Ich habe eine dünne Jeans von mir recycelt und sie gab nun mal nicht mehr her. Es fehlt nur oben im Hüftbereich ein kleines Stück, die Nahrzugabe hätte es wohl gerettet :( Schade, weil sie mir wirklich gut gefällt und ich die Ursprungshose immer schon sehr gerne mochte. Ich überlege, ob und wie ich die Hose retten kann, vielleicht mit einem seitlichem Streifen?

Oder verkaufe ich sie einfach? 

Ach, zum heulen.

 

Wenn jemand ne Idee hat, immer her damit!

 

 

 

Mama Frida

 

Mama Friedas Taschen

 

 

 

 Etwas erfreulicheres sind diese beiden Sonnenhüte, nach dem Freebook von Schnabelina. 

Der erste Sonnenhut ist fürs Großkind in rosapinkrot, wie gewünscht ;) Der zweite ein kleines ATTA-Hütchen, komplett aus Tragetuchresten von Kokadi und Didymos, u.a. mit dem wunderschönen Elias im Wunderland. Ich habe beide Hüte einlagig genäht und statt des Bandes ein Gummi eingearbeitet, weil ich das lieber mag.

 

 War gar nicht schwer, nur beim Tragetuchhut ist es, aufgrund des Stoffes, etwas friemelig gewesen. Der Hut hat oben auch noch einen stoffbezogenen Snap bekommen, weil die Mitte nicht sooooo schön geworden ist ;)

 

Ich bin aber ansonsten rundum zufrieden. Die Hüte passen gut und sind schon im Einsatz.

Danke, Schnabelina, für deine tollen Freebooks!!!!!

 

 

Sei immer auf der Hut!

 

 

Mi

01

Mai

2013

Im Nährausch

Momentan bin ich ganz fleißig und die Nähmaschine stand die letzten Abende selten still. Aber es wollte auch viel genäht werden.

Da ja nun der Frühling wirklich da ist, muss die Sommergaderobe aufgestockt werden. (kleine Anekdote am Rande: Ich fuhr mit dem Auto eine Allee entlang, wo der Wind kleine weiße Blütenblätter vom Baum wehte. Echt, ich hab sofort gedacht "neeee, bitte kein Schneeeee. Nicht schon wieder..." Naja und dann fiel mir ein, dass es ja 18°C sind und das sicher kein Schnee ist...Ist wohl ein Wintertrauma...).

 

So entstand hier allerhand.

Für die Mädels 5 Hosen, 2 Shirts, 1 Body, 1 Sonnenhut, und für mich 2 Shirts, eine Tasche, 4 Hotpants und eine Hose. Na und zwischendurch hab ich noch schnell einen Wraptai genäht...

Und ein weiterer Sonnenhut ist fast fertig.

 

Letzte Woche kam mein ersehntes Lillestoffe Paket, mit vielen schönen bunten GOTS zertifizierten Jerseys von Znok Design drin und dann habe ich noch einiges an neuen Schnittmustern testen wollen.

 

Unter anderem war das die Shelly für mich. Lange wollte ich es schon ausprobieren, nun habe ich es endlich getan :) Also sind zwei "Probeshellys" entstanden, einmal gerafft, einmal ungerafft. Ich bin froh, beide sind tragbar und passen direkt. Todesmutig hatte ich ja gleich den schönen Znok-Jersey angeschnitten, wäre blöd gewesen, wenn die nicht gepasst hätte... Ich hab in S genäht, was mir aber meistens passt ;) Die ungeraffte Version finde ich arg schmal, aber es geht. Mal gut, dass der Stoff Stretchjersey ist und meine Problemzonen nicht am Bauch sitzen. Ich glaube, mir gefällt die geraffte Version besser. Und was mir bei beiden gut gefällt ist, dass man mit dem Ausschnitt super stillen kann :) Die Ärmel hab ich bei beiden Shellys übrigens 2cm kürzer gemacht. Ich mag den Schnitt jetzt schon gern, er sitzt toll, sieht gut aus, und ist ruckzuck genäht. Könnten noch mehr entstehen in den nächsten Tagen ;) Aber hier nun erst mal die beiden Prototypen:

 


2 x Shelly

 

 

Dann entstand für mich eine Hose aus dünnem Feincord, welcher hier schon Ewigkeiten rum lag. Ich habe meinen alt bewährten Burda Schnitt ein bisschen angepasst. Die wichtigste Änderung, ich hab sie enger gemacht. Und ein klein wenig schmaler am Bein. Was ich nicht bedacht habe ist, dass die Hose durch die Änderung etwas kürzer als sonst wurde. Naja, sie ist grenzwertig kurz... wenn es mich zu sehr stören sollte, mach ich unten noch Bündchen dran.

 

 

 


 


Hose für Blumenkindmama

 

Und dann wollte ich noch un-be-dingt mal die Tasche Urshuld testen. Das ebook habe ich mir nun endlich gegönnt und auch passende Stoffe gefunden. Teils aus meinem Fundus, teils dazu gekauft. 

Die Farben sind mal wieder sehr dezent *höhö*, wie gewohnt.

Das Schnittmuster ist sooooo genial. 

Es ist ganz einfach genäht und man hat gleich so viele Variationen, wie man die Tasche tragen kann. Ich kann mich selbst nicht entscheiden, welche Seite ich am schönsten finden soll... Eigentlich sollte die Seite mit dem Sück Kokadi Elias Tragetuch die "Hauptseite" werden, aber mal schauen ;) Kann ich ja nach Lust und Laune ändern. Eigentlich ist das Schnittmuster nicht zum Wenden gemacht, aber ich dachte mir, wenn schon, dann aber richtig ;)

 

Eine mindestens 4-in-1-Tasche:

 



 

 

 


Details

 

Und nun weiter mit kleineren Sachen ;)

 

Erst mal habe ich wieder 70er Jahre Bettwäsche recycelt und mit Lana Interlock kombiniert. Schnittmuster sind die Knickebocker und der Spieler von Madame Jordan. Alt bewährt und immer wieder gut:

 

 


Blumenkinderhosen

 

Dann eine weitere Geschwisterkombi aus dem schönen Rotkäppchen-Jersey und kuscheligem Lana Bio-Frottee. Hier entstand mal wieder ein Regenbogenbody und eine kleine Fanö in 110/116. Die zugehörigen Hosen sind aus der aktuellen Ottobre 3/2013. Kurz für die große Tochter und lang für die Kleine.

Gefallen mir beide gut und waren auch sehr schnell fertig (wie immer bei diesen Hosen).

Die Bündchen der kleinen Hose sind in diesem Schnittmuster nicht doppelt, sondern einfach und dann mit Zwillingsnadel umgenäht. Für den Sommer find ich das super, weil nicht so warm am Bauch!

 

Bei der klein Fanö gefällt mir der Rollsaum unten dieses mal nicht.. Der Abschluss rollt sich so nach oben und ich weiß gar nicht, warum... Das werde ich wohl noch mal ändern müssen.

 


Schwesternkombi

 

Und dann ist noch eine Rehkombi für die Kleine entstanden (die Große hat schon angemerkt, dass sie aus dem Stoff auch noch was brauch, gut dass ich genug habe ;)).

Der Stoff ist wirklich herzallerliebst und passt toll zu dem Lana-Ringel Interlock, der nun aufgebraucht ist. 

 

Das Shirt ist ein abgewandelter Regenbogenbody mit faulen Bündchen, auch das wollte ich immer mal ausprobieren. Ist ganz witzig :), aber schneller als normale Bündchen war das jetzt auch nicht. Aber eben mal was anderes!

Der dazu gehörige Strampler ist ein abgewandelter Spieler aus der aktuellen Ottobre. Eigentlich hat dieser kurze Beine und ist unten geknöpft. Ich wollte ihn aber mit langen Beinen haben. Dafür hat er oben noch einen Einstieg am Träger bekommen. Auf den ersten Blick dachte ich, er wäre riiiiiiesig, aber siehe da, er passt schon ganz gut. In 80. Mein Baby wird so schnell groß....

 


Faule Bündchen auf Reh

 

 


 

 

Und last but not least zeige ich noch einen Wraptai aus einem Easycare Tragetuch. Nichts wildes, ein ganz einfacher Babysize Wraptai ohne Schnickschnack, für einen kleinen Jungen.

 

 


 

 

 

 

 

 

Das war es jetzt erst mal für heute.

Die Tage gehts dann weiter mit Shirts, Unterbuxen, Sonnenhüten und vielleicht fällt mir noch was ein ;)

Eine Nickijacke für die Kleine wäre noch ganz gut brauchbar...

 

 

 

0 Kommentare

Sa

20

Apr

2013

Monkeybusiness

Monkey Pants

 

Heut mach ich mal was affiges, hab ich gedacht.

 

Die Monkey Pants von Schnabelina habe ich hier schon was länger liegen gehabt, mir fehlte aber noch die zündende Idee. Ich wollte nicht einfach nur ne Hose mit Einsatz nähen, sondern irgendwie was witziges. Und dann dachte ich an Affen (wiesudennbluus?).

Also "schnell" einen Affenkopf auf den Einsatz appliziert, lustige Ohren und ein breites Grinsen dazu, fertig.

 

Kombiniert ist das ganze Höschen mal wieder (wie soll es anders sein) aus wunderbaren Lana Stöffchen. Hier in dünnem orangeringel Merinoripjersey für wärmere Tage, braunem Lana Interlock und einem Rest Puppentrikot (von irgendwo).

 

Macht schon was her am Popöchen.

Ich finds lustig :)

 

 

 

affig

 

schlicht von vorne

 

Hallöchen Popöchen

 

 

Jaaa, ich gebs ja zu, ich hab zuerst eine Probehose genäht, so zum warm werden.

Die ist aber noch nicht ganz fertig geworden. Und zwar weil: Ich hab ja ne neue Ovi (die letzte Woche schon zum Doktor musste...) und ich habe noch nicht geschafft, mich damit auseinander zu setzen, wie ich den Rollsaum mache. Ist bestimmt pupsi-einfach, aber ich hatte noch keine Lust, nachzulesen...

Daher ist sie an den Beinen noch ungesäumt.

Bündchen wollte ich da nicht dran machen und umnähen auch nicht.

 

Und gut, dass ich eine Probehose genäht habe, ich habe da nämlich - wie sonst auch - nicht festgesteckt. Und dann gemerkt, dass ich das lieber hätte tun sollen.

Also dicke Notiz am Rande: Bei Monkeypants immer immer immer Einsatz feststecken!

Der ist hier nämlich nicht ganz so schön geworden, weil verzogen. Fällt zum Glück getragen nicht so auf. Aber ich bin ja leicht perfektionistisch veranlagt bei solchen Dingen...

 

Und oh Schreck, dann hatte ich auch noch zu wenig braunen Lana-Interlock fürs 4. Beinteil (mal gut, dass fast Mai ist und neue Stoffe in Reichweite). Naja, hab dann mal ganz flexibel gestückelt und sag jetzt immer, das muss so sein.

Musste es ja auch.

 

 

Und passend bekam das kleine Krabbelkäferchen noch einen weiteren Regenbogenbody, dieses mal in der Shirt-Version ohne amerikanischen Ausschnitt und ne Nummer größer (also 80). Auch hier habe ich wieder das Schritteil verlängert, was sich letztes mal als gute Idee herausstellte.

Der Stoff ist ein Lieblingsrest vom letzten Sommer, Summertime von Znok, Biobaumwolle, G.o.t.s. zertifiziert und so macht der Regenbogenbody seinem Namen alle Ehre.

 

Und seit ich mir eine Zange für die Jerseydruckknöpfe gekauft habe, geht das sogar ohne schlechte Laune dabei zu bekommen. Dieses mitgelieferte Mistplastikding ist ja *ohne Worte*.

 

 

 

UFO gesichtet

 

Summertime Regenbogenbody

 

Und dann entstand noch eine Wendezipfelmütze für Muki :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bin grad im Nähfluss, das ist gut. Die Große wünscht sich nämlich ein Affenshirt - wenn es die Hose schon nicht in ihrer Größe gibt...

 

 

0 Kommentare

Mi

10

Apr

2013

Lieblingstarnfarben

Und weil es ja nächste Woche warm ist *festdranglaub*,  habe ich noch zwischen Tür und Angel eine Frühlingskombi für die kleine Futterlise genäht.

Das Häubchen ist ein freebook namens Sweet Pea Pilot Cap und hat sich bisher schon sehr bewährt (schade, dass ich das nicht schon eher gefunden habe, aber ich mag Häubchen auch gern an größeren Babys) und durfte noch mal genäht werden. Dieses mal aus pink-roten Sternen mit grünem Rand. 

 

Dazu passend musste nun noch ein Shirt (aus der Ottobre 4/11 glaub ich) und eine Pumpbutz entstehen. Das Shirt habe ich tatsächlich schon in Gr.80 genäht (wow-wo ist das Minibaby hin?) und das ist nicht mal viel zu groß. An den Ärmeln habe ich versehentlich ein bisschen zu lang zugeschnitten, da brauchte es eigentlich keine Nahtzugabe. Aber das macht den Kohl auch nicht fetter. Die Ärmel haben ein bisschen Reinwachspotenzial, genau so wie die Pumphose. 

Diese hat farblich zum Shirt passende Bündchen bekommen und noch ein paar Sterne aus Resten. Angezogen super super süß, wie ich finde!

Und ich liebe diese Farben (die nicht ganz so grell sind, wie auf dem ersten Bild, eher wie auf dem zweiten).

 

Stoffe sind natürlich alle wieder natürlich. Also Sweat und Jersey von Lana in reinster Bio-Qualität. Außer dem Sternenjersey, der ist von Znok design und ebenfalls GOTS zertifiziert.

 

Frühlingskombi

 

Detailverliebt

 

Am Halsausschnitt habe ich einen Snap mit Stoff überzogen, die Idee hab ich von hier. Ganz simpel einfach und schnell gemacht, und dabei so ein toller Effekt!!!

Man braucht nur einen klitzekleinen Stoffrest, Nadel und Faden und natürlich Snaps.

 

 

Gut behütet!

 

Bunt ist doch die beste Tarnung

 

 Und weil es so schön ist, noch zwei Tragebilder. Perfekte Tarnung für kleine Robben, ich sags euch!

 

 

 

Und jetzt näh ich weiter an Maikes Wrapbuckle :)

 

 

 

 

0 Kommentare

Sa

30

Mär

2013

Backstübchen, Nähstübchen, Färberei

Wenn man vor die Tür geht, sollte man nicht meinen, das wir tatsächlich fast April haben. 

Der Osterhase - so wurde mir heute berichtet - hat wohl ein ganz rot gefrohrenes Näschen und friert bei der Arbeit. Dabei hat er ganz schön viel zu tun, und das bei dem Wetter...

 

Ich habe heute den ganzen Abend in der Küche verbracht und gebacken, gefärbt, gerollt und gemixert und dem Osterhasen ein wenig Arbeit abgenommen. Das Haus duftet mhmmmmmmm nach Hefezopf, den ich nach diesem Rezept hier gebacken habe. So ganz vegan ist er nicht mehr, weil ich den Zucker durch Akazienhonig ersetzt habe, aber nun gut. Ich bin sehr gespannt, wie er schmecken wird. Für die Kinder gibt es einen "Hefezopf" in Hasenform fürs Osternest, und dazu noch den klassischen Zopf fürs Osterfrühstück morgen Vormittag. Warum der Zopf so sehr auseinandergegangen ist, keine Ahnung. Sieht ein bisschen wie aufgerissener Alienbrustkorb seltsam aus. Ich und Backen...

Ich habe in der letzten Zeit viel Brot gebacken, aber das verdient bald mal einen eigenen Blogeintrag. 

 

Dann habe ich noch 5 Gläser Dattelschokitraumbrotaufstrich für die liebe Familie gemacht, zig Dattelschokikugeln fürs Osternest und natürlich Eier mit Pflanzenfarben gefärbt. Eigentlich hatte ich geplant, die Farben selbst zu machen, aber wie das manchmal so ist, bin ich nicht dazu gekommen. 

Hoffentlich findet der Osterhase heute Nacht die Eier auch in unserer Küche, die grade äußerst kreativ aussieht....

Aber so ist das. Ich backe und matsche und färbe, aber das Baby hat eine eingebaute Uhr - und die sagt um Punkt 22Uhr "looos, geh mit mir ins Bett, ich will Mamimilch und heia machen". Und das ist unumstößliches Babygesetz. 

Vielleicht bringt der Osterhase ja gleich die Heinzelmännchen mit, die mir die Küche wieder aufräumen...

Ja, davon träume ich heute Nacht!

 

Osterbäckerei

 

bunte Ostereierei

 

 Und dann wollte ich noch was schnell genähtes zeigen. 

 

Dieses mal habe ich zwei freebooks getestet und zwar einmal die Pumpbutz von FeMaYaJa und den Regenbogenbody 365 von Schnabelina (ich sehe grade, dass die Pumpbutz gar kein Freebook mehr ist - ich hab sie noch als Freebook bekommen. Man kann den Schnitt nun bei Dawanda käuflich erwerben, keine Ahnung, ob was verändert wurde). Beide habe ich in 74/80 genäht, wobei ich beim Body das Schrittteil etwas länger und stoffwindeltauglicher gemacht habe. Diese Jersey-Druckknöpfe habe ich zum ersten mal benutzt und gleich beschlossen, dass ich die passende Zange dafür brauche. Dieses Plastikteil, was man mit den Knöpfen geliefert bekommt, ist echt ne Qual. Beim nächsten mal, werde ich vielleicht versuchen, einen Mitwachsbody mit doppelter Knopfleiste zu nähen, damit er noch länger passt. Ein nächstes mal wird es ganz sicher geben. Der Body war ratzfatz genäht, echt einfach. Und man brauch ja nicht viel Stoff, toll auch zur Resteverwertung.

 

Bei der Hose habe ich auch leichte Änderungen vorgenommen, da. habe ich den Bund hinten ein bisschen höher gemacht und die Nahtführung an der Vorder- und Rückseite leicht angepasst.

Passt beides hervorragend und gefällt mir sehr gut. Auch wenn die Farben ungewöhnlich zart sind. Für die Hose habe ich Lana Feinstrick und Lana Interlock als Bündchen genommen, der Body ist aus Lana Jersey. Alles natürlich wieder aus reiner kbA-Baumwolle.

Ich werde dazu passend wohl noch ein Mützchen nähen. 

Vielleicht wird ja bald Frühling, so dass man die Sachen auch anziehen kann :)

 

 

Freebook-Kombi

 

 

 

 

 

 

Und nun wünsche ich euch allen schöne Ostern und viel Spaß beim Eiersuchen!

0 Kommentare

Mi

13

Mär

2013

Komm doch, lieber Frühling...

...lieber Frühling komm doch bald herbei.

Jag den Winter, jag den Winter fort und mach das Leben frei!

 

Ja, so oder so ähnlich. Das wünsch ich mir grade!

 

Letzte Woche durften wir ja schon ein bisschen Frühlingsluft schnuppern, da müssen vor allem für die Kleine ein paar neue Sachen her. Naja, viel Zeit zu nähen hatte ich wegen akkuz zahnendem Baby leider nicht, aber man kann ja nicht alles haben. Dafür haben wir hier jetzt eins, nein zwei. Zähne nämlich. 

Viele UFOs schwirren hier noch zugenschnitten rum, aber ein Strampler und eine Mütze sind schon mal fertig geworden. 

Außerdem wollte noch ein kleiner Zwerg benäht werden, der in den nächsten Tagen irgendwann hoffentlich bald schlüpfen wird. Wobei es im Bauch ja so schön warm ist...

Entstanden sind also zwei Zipfelwendemützchen von Klimperklein, einmal ohne Bündchen, dafür mit außenliegenden Nähten, alles aus Bio (Lana)-Interlock. Und dazu noch ein Wendestrampler komplett aus Lana Interlock, alles so ganz ohne Schnickschnack, nur bunte Stoffe.

 

 Ich mag ja Wendesachen, die muss man nur halb so oft waschen *ggg* oder??

Den Stramplerschnitt habe ich selbst entworfen und bin schon recht zufrieden. 

Der nächste wird an den Beinen aber noch etwas pumpiger.

Naja, ich hatte schon nen Knoten im Hirn, Wendestrampler.... ohne Bündchen.... aber es hat geklappt ;)

 

Stoffdetails

 

Ringelseiten

Musterseiten

 

Bodenkontakt

 

Und dann hat die große Tochter noch ein neues Hobby. Dafür musste natürlich genäht werden. Ein Mädchentraum in rosa Stöffchen, den Schnitt habe ich bei Burda gefunden.

 

 

 

 

 

 

Und jetzt warm bitte!

 

 

 

0 Kommentare

Mi

06

Feb

2013

Elefantastisch

Törööööö!

 

Ich bin verliebt!

 

In den Spieler-Schnitt von Madame Jordan sowieso.

In der Kombi mit kuschelig weichstem (wirklich allerweichstem, ich habe noch nieeeee so kuscheligen Nickistoff angefasst) Lana Nicki in sonnigem Gelb-Orange kombiniert mit grünem Lana Jersey und vintage 70's Bettwäsche ein Knaller - wie ich finde.

Nur schade, dass der Sonnenschein, der aus der Farbe strahlt, sich nicht aufs Bild bannen lässt. Das Sonnenscheinkind fühlt sich auf alle Fälle elefantastisch gut in ihrem neuen Anzug und mag die applizierten Details :)

 

Genäht habe ich diesmal Gr. 62/68 in der Weite und dazu Schritt, sowie Länge ein bisschen verlängert. So sollte er noch lange passen.

 

Spieler fürs Lischen

 

 

Am schlafenden Sonnenscheinchen

 

Aktuelle Termine:

Zum Blog geht es

Zum Shop:

Teile diese Seite mit deinen Freunden: