Materialinformationen

 

 

Ich verwende für die gestrickten und gehäkelten Wollsachen ausschließlich reine Merinowolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung.

Die Wolle stammt von einer deutschen Schäfereigenossenschaft und wird regional von Bioland-Betrieben produziert. Die Braun- Grau- und Naturtöne sind ungefärbt. Die farbigen Garne sind mit umweltfreundlichen Farben nach den strengen Richtlinien des IVN (Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft e.V.) gefärbt und somit unbedenklich für zarte Babyhaut.

 

Die Wolle ist nicht chemisch ausgerüstet, nicht gebleicht oder karbonisiert und hat so die vollständigen natürlichen Eigenschaften, die Wolle so wertvoll als Kleidung macht.

 

Diese Naturwolle ist robuster als das, was mancher vielleicht aus dem Wollladen kennt, dafür ist sie aber sehr strapazierfähig und bei guter Pflege nahezu unverwüstlich.

Wollpilling ist eine natürliche Erscheinung und ist keine Hinweis auf Qualitätsminderung. Es kann bei Bedarf einfach abgezupft oder mit dem Wollkamm entfernt werden.

 

Weil ich öfter danach gefragt werde, die Hosen eignen sich auch für Krabbelkinder, die Wolle ist dick und sehr robust.

 

 

Pflegehinweise

 

Die Wolle sollte wirklich nur selten gewaschen werden. Da es sich um unbehandelte Wolle handelt, hat sie noch ihre vollständige Selbstreinigungskraft.

Das heißt, dass Gerüche durch Lüften an der Frischen Luft neutralisiert werden können und Flecken (wenn überhaupt vorhanden, die Wolle nimmt so gut wie keinen Schmutz an) ausgebürstet und ausgeschlagen werden können. Selbst Matsch und Sand kann nach einem Besuch auf dem Spielplatz einfach ausgeschlagen werden, wenn er getrocknet ist.

Der natürliche Lanolingehalt neutralisiert sogar Pipi-Unfälle, ebenso ist die Hose gut als Windelüberhose bei Stoffwindeln geeignet (dazu sollte sie aber reglemäßig mit Lanolin nachbehandelt werden, damit die Selbstreinigungskraft erhalten bleibt).

Überhaupt tut der Wolle ein gelegentliches Bad in der Wollkur gut, die Wolle bleibt so lange schön.

 

Sollte das Kleidungsstück mal so stark verschmutzt sein, dass eine Wäsche wirklich unumgänglich ist, dann sollte es kalt und von Hand gewaschen werden, ggf. im Wollwaschprogramm der Waschmaschine.

Im nassen Zustand ganz vorsichtig behandeln, nicht schrubben oder reiben, weil die Wolle das nicht mag und dadurch verfilzt.

Getrocknet wird das Teil am besten liegend auf einem Handtuch, bitte nicht auf der Heizung!

 

 

Bei dieser Behandlung werdet ihr lange Freude an dem Kleidungsstück haben!

 

 

Aktuelle Termine:

Zum Blog geht es

Zum Shop:

Teile diese Seite mit deinen Freunden: