Liebe ist...

 

... dem Kind zum Geburtstag den scheußlichsten Stoff zu vernähen, den man je gesehen hat <3

 

 

Als meine Tochter diesen Einhorn-Digitalprint sah, war es um sie geschehen. Um mich ebenfalls, aber nicht aus dem gleichen Grund, ich hab gedacht, mein inneres Auge exprlodiert, während sie in verzücktes Kreischen und ich-will-ich-will-ich-will geriet.

 

Joa, und als ich ihre leuchtenden Augen sah, und ihren Wunsch hörte, dass sie sich genau daraus eine Kombi zum Geburtstag wünscht, da wusste ich, dass ich wohl nicht drum herum komme. Oder auch gar nicht drum herum kommen will.

 

 

Um mal ein bissche auszuholen: Ich bin seeeeehr eigen, was Farben angeht. Ich mag gerne bunt und nach außen mag es einfach nur bunt scheinen, aber ich habe da schon ziemlich genaue Vorstellungen, was für mich geht und was nicht. Farbnuancen, Farbkombinationen, Reihenfolgen, das ist mir sehr wichtig und da mag ich auch gerne so arbeiten, wie ich will.

Früher habe ich viel gemalt, heute nähe ich statt dessen. Es ist für mich nich nur ein Hobby, oder die Möglichkeit, fair/bio/lokal/preis"wert" zu vereine, mehr meine eigene Art, meine Kreativität und mein innerstes Ich zu verarbeiten.

 

Das hört sich jetzt vielleicht ein wenig seltsam an, aber ich könnte es grade nicht anders beschreiben.

 

Naja, wenn ich für andere Menschen nähe, muss ich auf diese natürlich acht geben, immerhin hat jeder ja seine eigenen Vorstellungen von Schön.

Kleine Kinder sind meist noch einfach, was das angeht. Die ziehen an, was man ihnen näht, solang da was lustiges drauf ist. Manchmal gibt es gewisse Vorlieben, bestimmte Farben, Muster, Kapuze, eng, weit, diese kennt man als Mama ja.

 

Das Großkind wird morgen 6!

6 ist schon was Besonderes! So groß und selbständig ist sie schon geworden, es geht mit großen Schritten Richtung Schule. In meinem Kopf ist sie noch dieses winzig kleine Bündel Mensch, jede Minute an meinem Körper, für Jahre. Mit Liebe gestillt, getragen, immer da. Und jetzt wird sie langsam aber sicher groß und ist immer öfter mal weg *schnüff*.

 

Sie hat ziemlich genaue Vorstellungen, was ihre Kleidung betrifft, schon immer. Ich erinnere mich gerne daran, wie ich verzweifelt nach rosafarbenen Schuhen aus Bio-Leder gesucht habe, oder an einen Besuch in einem kleinen Laden, dessen Besitzerin entsetzt war, dass ich meine damals 2-Jährige fragte, ob ihr dies oder das gefiel. Für mich war das selbstverständlich, ich kaufe ja nicht einfach irgendwas, vor allem, weil es ja für sie sein soll. Diese Verkäuferin jedenfalls war reichlich irritiert, dass mein Kind "so viel zu sagen hat". Eigentlich recht erschütternd, dieser Blick auf einen anderen (kleineren) Menschen (ich frage mich gerne, ob sie das auch so mit ihrem Mann macht, oder ihrer reichen Erbtante). Kinder also Kopie, als Mittel zum Zweck, aufgehübscht und aufgerüscht. Damit man sich nicht für sie schämen muss und das gesellschaftliche Bild keinen Knick bekommt.

 

Es kamen Phasen, wo von allen Seiten Kleider geschenkt wurden, sie diese aber nicht anzog, egal ob Ur-Omas 80er, Weihnachten oder so.

Wozu ihr etwas schenken, was sie nicht mag. Sie zieht es nicht an und es versauert im Schrank, auch wenn es noch soooo süß ist.

 

Sie ging mit Badehose auf dem Kopf zum Einkaufen oder ohne Schuhe auf eine Hochzeitsfeier (ich wurde mal von jemand Fremden angesprochen "Ach, da ist ja wieder das Kind ohne Schuhe, immer wenn ich sie sehe, ist das Kind barfuß" - in diesem Falle positiv gemeint, was nicht der Regelfall ist). Zuweilen sind ihre Kombinationen recht sonderbar, zaubern mir aber gerne ein Lächeln auf die Lippen.

 

Aber so ist das, meine Kinder tragen, ziehen an, was sie mögen. Mir ist das schnuppe, ich muss ja nicht so rumlaufen und es läge mir fern, das zu verbieten. Außerdem ist es doch wunderbar, wie sehr Kinder noch bei sich sind, völlig unbeeinflusst vom Geschmack der restlichen Welt.

 

Allerdings hatte ich bisher ja doch immer einen gewissen Einfluss auf das, -was- in ihren Schrank wanderte. Niemals hätte würde ich ihnen etwas aufzwingen, aber dennoch grenze ich die Auswahl ja ein, alleine schon durch die Art des Konsums, wo und wie wir kaufen. Das ist okay für die Kinder, ist ja nicht so, als gäbe es zu wenig Auswahl in dieser Welt voller Überfluss.

 

Naja und dann kam dieser Stoff. Uff.

 

Und ich kam irgendwie das erste mal seit 6 Jahren an meine geschmacklichen Grenzen :P

Aber wie gesagt, -Nein- ist ja keine Option gewesen. Also bleibt nur, das Beste draus zu machen :D

Das Beste heißt in diesem Fall für mich, diesen unsagbaren Kitsch irgendwie zu entkitschen, abzukühlen.

 

Und dabei waren ein paar Punkte zu bedenken:

 

  1. Sie liebt ihre Geburtstagskombis immer heiß und innig, d.h. sie wird es ständig (!) tragen wollen. Daraus folgt, ich muss es auch ständig sehen.
  2. Ich fühle mich beim Anblick des Stoffes völlig reizüberflutet, mir tun wirklich die Augen weh, kein Scherz.
  3. Jetzt lag es an mir, den Stoff so zu verarbeiten, dass a) das Kind happy und b) ich es ertragen kann :P

 

Ich habe mich bewusst gegen weitere "Mädchen"-Farben (uaa, das hört sich furchtbar an, Farben sind doch für alle da!) entschieden, um das ganze ein bisschen abzukühlen. Also türkis. Sterne passen gut zum Thema und sind strukturiert in ihrer Form, auch gut zum kombineren. Die Hose und Tunikaschnitt sind bewusst schlicht, damit aus dem Zuviel nicht noch mehr wird. Den Schnitt für das Oberteil habe ich aus unserem Lieblings-Raglanshirt (Ottobre) selbst gemacht, die Hose ist wie beim letzten mal die Treggings Nr. 36 von Lillesol und Pelle.

 

So und jetzt genug erzählt. Hier ist das Ergebnis. Viel Mühe hat es mich gekostet, viele Überlegungen, welche Stoffe ich wie kombinieren, sogar bei fb hab ich nach Rat gesucht... Viel Liebe habe ich reingesteckt und freue mich ganz ganz doll auf die strahlenden Augen morgen früh!!!!!

 

Vorab dürft ihr schon mal lünkern:

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Xenia (Donnerstag, 08 Januar 2015 07:53)

    Hallo Simone,

    ok, ich weiß jetzt, was du meinst ... mir gefällt der Ringel aus dem letzten Post auch deutlich besser ... Gefällt es deiner Tochter?

    Die Hose stelle ich mir gut vor an ihr - sie ist ja eher ein zarte Person. Sie hat schon recht, da sind engere Hosen schon schön.

    Ich hoffe ja, dass ich irgendwann mal, wenn M. es einfordert, ich auch die Größe habe, ihr ihren Wunsch nach ihrem "Einhornstoff" zu erfüllen.

    Beste Grüße aus Niedersachsen,
    Xenia

  • #2

    Simone Oestermann (Samstag, 21 Februar 2015 12:18)

    kleiner Nachtrag: Ja, sie hat sich wirklich sehr gefreut und trägt die Kombi auch sehr gerne (war ja zu erwarten ;) )

Aktuelle Termine:

Zum Blog geht es

Zum Shop:

Teile diese Seite mit deinen Freunden: